Sie sind hier:

Corona-Impfzentren des Landkreises Harburg in Buchholz und Winsen schließen nach acht Monaten.

Helferinnen und Helfer haben Herausragendes geleistet.

Nun beginnt der Abbau: Die Impfzentren Winsen und Buchholz des Landkreises Harburg haben am Donnerstag ihren letzten Betriebstag gehabt. Nach der Entscheidung des Landes Niedersachsen wurden alle Impfzentren bis Ende September geschlossen, stattdessen sollen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie mobile Teams die Impfungen gegen das Coronavirus vornehmen. Landrat Rainer Rempe nutzte den letzten Betriebstag, eine positive Bilanz zu ziehen und ganz besonders den Helferinnen und Helfern von DRK und Johanniter Unfall Hilfe persönlich für ihren Einsatz an den Impfzentren zu danken. Die mehr als 300 Helferinnen und Helfer haben zusammen rund 90.000 Einsatzstunden geleistet und so 201.646 Impfungen vorgenommen. Als ärztlicher Leiter war Dr. Jörn Jepsen für die Impfzentren verantwortlich.

Meldung vom 30.09.2021
zurück